ATL-Tag der Altenpflege

Um den Auszubildenden in der Altenpflegehilfe die „Aktivitäten des täglichen Lebens“ (ATLs) näher zu bringen und diese dann in der praktischen Ausbildung besser zu berücksichtigen, wurde der ATL-Tag entwickelt. Nach einer kurzen Einführungsrunde müssen die Auszubildenden ihre eigenen Aktivitäten vom Schlafen bis zum Beginn des Schultags auflisten und innerhalb einer 3er bis 5er Gruppe austauschen. Durch die praktische Ausbildung und Erwähnungen der ATLs im Unterricht, kennen die Auszubildenden schon die meisten ATLs und können ihre eigenen Aktivitäten zuordnen. Einzelne Aktivitäten werden nun im Stuhlkreis vorgestellt und diese den entsprechenden ATLs zugeschrieben. In der Mitte des Stuhlkreises werden nun 12 Kärtchen mit den einzelnen ATLs ausgelegt. Durch die praktische Ausbildung sind häufig auch bereits die „Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens“ (AEDLs) bekannt. Da sich beide Pflegetheorien in vielen Punkten gleichen, werden außen noch die ergänzenden AEDLs angelegt. Dabei lernen die Auszubildenden gleich beide Systeme miteinander zu vergleichen. Die ATLs und AEDLs werden nun ins Arbeitsheft übertragen. Um die Teamfähigkeit zu fördern und zur gleichzeitigen Entspannung sollen die gleichen Gruppen innerhalb von drei Minuten einen zerschlagenen Blumentopf so zusammenbauen, dass dieser steht, ohne festgehalten zu werden. Hierbei sind Kreativität und Führungseigenschaften gefragt. Im Theorieblock erfahren die Auszubildenden die Zusammenhänge zwischen ATLs und der Bedürfnispyramide nach Maslow. Im nächsten Schritt sind die Auszubildenden in 12 Gruppen gefordert zu je einem ATL eine Körpersilhouette zu zeichnen. Am Kopf wird „Geist“; am Herz wird „Herz“ und am Bauch wird „Seele“ eingetragen. Dann müssen die Auszubildenden Beispiele finden, in welchem Zusammenhang die Tagesaktivitäten auf die Ganzheitlichkeit sich auswirken. Ein Beispiel dazu wird an die Tafel geschrieben: Z. B. Ausscheiden à Urin = Körper, Scham = Seele, Sauberkeitserziehung = Geist. Als nächsten Schritt wird die Maslow-Pyramide zerschnitten. Die Auszubildenden müssen nun die Bedürfnisebene ihrem ATL zuordnen. Anschließend erläutern die Gruppen ihre Beispiele und begründen, warum sie dies so zugeordnet haben. Alle Plakate werden dann im Flur der Schule ausgehängt. Im nächsten Schritt bilden sich neue 5er Gruppen. Jede Gruppe erstellt zu jedem ATL drei Fragen, die zur Pflegeanamnese notwendig sind, und schreibt diese auf Folie zur Präsentation und zum Vergleichen. Die „guten Fragen“ werden gleich mitgeschrieben und finden in der Praxis verwendet Anwendung. Zum Abschluss des ATL-Tages folgt die Reflexion der Auszubildenden in schriftlicher und verbaler Form.

21