KBS-Abschlussfeier 2019 an der Helene-Weber-Schule

Industrie 4.0 stellt Betriebe und Auszubildende vor große Herausforderungen


In Zeiten von Industrie 4.0 stehen sowohl die Unternehmen als auch die herangehenden Mitarbeiter, die Auszubildenden, vor großen Herausforderungen. Bei der diesjährigen Abschlussfeier der kaufmännischen Berufsschule der Helene-Weber-Schule Bad Saulgau griff Rebecca Adams von der Fa. Schlösser dieses große und weitreichende Thema in ihrer Festrede auf. Sehr viele Unternehmen, so auch die Fa. Schlösser als gobal player, stecken mitten in einem umfassenden Veränderungsprozess durch die Digitalisierung. Dabei treten oftmals große Verunsicherungen auf, beispielsweise im Zusammenhang mit dem Einsatz von Robotern, die menschliche Arbeitsplätze ersetzen können bzw. werden.

 

Die Zweischneidigkeit der Digitalisierung bestehe darin, dass althergebrachte Arbeiten sich auflösten, aber auch neue Arbeitsplätze entstünden. Dieser Veränderungsprozess sei ein immer wiederkehrender Zyklus, der in erster Linie Fortschritt mit sich bringe. Die derzeitigen Auszubildenden stünden aktuell in einer Schleife der Veränderung. Die erfolgreichen Absolventen haben in ihrer dualen Ausbildung Höhen und Tiefen erlebt, verschiedene Abteilungen durchlaufen und dabei viele Kollegen kennengelernt, was Anpassung und Durchsetzungsvermögen erfordere. Daran seien die Auszubildenden gewachsen und persönlich gereift. Nun, nach den bestandenen Prüfungen, stünden große Herausforderungen an, die bereits erwähnte Digitalisierung, aber auch eine fortlaufende Weiterbildung, nach dem Motto „Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.“ Abschließend konstatierte Frau Adams den stolzen Prüflingen beste Chancen in der Arbeitswelt von heute und schloss mit dem Appell: „Bleiben Sie neugierig und mutig!“

 

Umrahmt wurde die Abschlussfeier der kaufmännischen Ausbildungsberufe der Industriekaufleute, Groß- und Außenhandelskaufleute, Verkäuferinnen/ Verkäufer und Kaufleuten im Einzelhandel sowie Kaufleute für Büromanagement von einem feierlichen Programm.

Neben der Begrüßung durch die Schulleitern Elisabeth Croisier fanden die von Schülern anderer Schularten vorgetragenen und mit dem Klavier begleiteten Musikstücke großen Anklang. Bereichsleiter Helmut Waldenmaier griff die Worte von Frau Adams auf, entscheidend sei, dass die in der Zukunft veränderten Arbeitsplätze gut ausgebildete Arbeitskräfte erfordern. Zudem betonte er die Wertschätzung der kaufmännischen Berufsschule gegenüber den Betrieben und Kammern (IHK Weingarten, HWK Reutlingen) sowie dem Schulträger, dem Landkreis Sigmaringen, der mit der hervorragenden technischen  Ausstattung in den Räumen des Neubaus der Helene-Weber-Schule die Grundlage für eine gute Ausbildung schaffe.
KMK-Absolventen

Unter den zahlreiche Preisträgerinnen und Preisträgern (siehe nachfolgende Liste) sticht die Verkäuferin Lara Heidt von der Jet-Tankstelle Herbertingen hervor, die mit einem Gesamtschnitt von 1,1 den Preis des Landkreises erhielt. Zudem wurde ihr die Ehrung des Vereins „Unser Bad Saulgau“ für die beste Leistung im Ausbildungsberuf Einzelhandel/Verkäufer zuteil. Den Preis der Fa. Knoll für die beste Leistung im Ausbildungsberuf der Industriekaufleute durfte Selina Karl von der Fa. Schlösser mit einem Schnitt von 1,5 entgegennehmen. Darüber hinaus wurde die beste Leistung im Ausbildungsberuf Groß- und Außenhandel mit dem Preis der Helene-Weber-Schule prämiert, über diesen durfte sich Kerstin Kästle von der ZG Raiffeisen Technik in Pfullendorf, Ach-Linz freuen (Schnitt 1,6). Der Förderverein der kaufmännischen und sozialpflegerischen Schule belohnte zudem Karin Selg von der Baugenossenschaft Bad Saulgau, die mit dem KMK-Zertifikat einen beeindruckenden Schnitt von 1,4 aufweisen kann. Das KMK-Fremdsprachenzertifikat ist ein bundesweit einheitliches Zertifikat zum Nachweis berufsbezogener Fremdsprachenkompetenzen und wird an der Helene-Weber-Schule für Berufsschüler im Fach Englisch angeboten (KMK-Absolventen siehe Bild).

 

Preisträger KBS Sommer 2019

Preis des Landratsamtes/Landkreises für die beste Leistung in der KBS

W2KE: Lara Heidt, Jet Tankstelle Herbertingen  (1,1)


Preis von Fa. Knoll, Bad Saulgau für die beste Leistung im Ausbildungsberuf Industriekaufl.
W3KI1:
Selina Karl, Fa. Schlösser, Mengen (1,5)

 

Preis der Helene-Weber-Schule für die beste Leistung im Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel (Fachrichtung Großhandel)
W3KG:
Kerstin Kästle, ZG Raiffeisen Technik, Pfullendorf Aach-Linz (1,6)

 

Preis des Fördervereins für die beste Leistung im Ausbildungsberuf Büromanagement
W3BM:
Karin Selg, Baugenossenschaft Bad Saulgau (1,5 / mit Englisch 1,4)

 

Preis der Vereinigung „Unser Bad Saulgau“ für die beste Leistung im Ausbildungsberuf Einzelhandel/Verkäufer
W2KE:
Lara Heidt, Jet Tankstelle Herbertingen (1,1)

 

Buchpreise von der Schule erhalten (bis 1,4)
W2KE:
Lara Heidt, Jet Tankstelle Herbertingen, Alexandra Schenk, Deichmann Schuhe Bad Saulgau

 

Preise erhalten (1,5 – 1,9)
W3KI/1
Selina Karl, Schlösser, Mengen
Sophia Maier, Karl Späh, Scheer

 

W3KI/2
Leonie Frey, Geberit Pfullendorf

 

W3KG
Tamara Kaplan, BayWa AG, Bad Saulgau
Kerstin Kästle, ZG Raiffeisen Technik, Pfullendorf Aach-Linz

 

W3BM
Kim Schmidt, MaKSi, Oberteuringen
Philipp Schmidt, Admiral Entertainment, Pfullendorf
Karin Selg, Baugenossenschaft Bad Saulgau
David Striegel, Kniesel Gabelstapler, Mengen
Camilla Zetterman, ELEKTRO-Service Alexander Boos, Pfullendorf

 

W3KE
Vanessa Bezikofer, Neukauf Markt Edeka Pfullendorf

 

Belobigungen (2,0 – 2,2)

W3KI1
Julia Angele, Alu-Line, Bad Saulgau
David Krautwald, Pfullendorfer Tor-Systeme, Pfullendorf
Jacqueline Kuchelmeister, Neue Alno GmbH, Pfullendorf

 

W3KG
Anja Dudik, EHG Stahl.Metall, Baienfurt
Fiona Maier, Dechra Veterinary Products Deutschland, Aulendorf

 

W3BM
Carina Göggel, Mariaberg e.V., Gammertingen
Tobias Heidlauf, Valet & Ott, Mengen-Rulfingen

 

W2KE
Lina Hirsch, Toom Baumarkt Thomas Mai, Bad Saulgau


10090