J1 auf Exkursion am Affenberg Salem

 

Nach einer langen Corona-Pause konnte der aktuelle Psychologie-Kurs der Jahrgangsstufe 1 der Helene-Weber-Schule Bad Saulgau am 05.07.21 endlich wieder den Affenberg in Salem besuchen. Unter der Leitung von Herrn Dr. Roland Hilgartner, Parkleiter des Affenbergs, und der Kurslehrerin Frau Bianca Rauschenberger-Großmann durfte die Klasse Wissenschaft hautnah erleben.

 

In mehreren Gruppen wurde das Verhalten der Berberaffen untersucht. Schwerpunkte bildeten hierbei die Kriterien Gestik, Mimik, Spielverhalten und Motorik. Die Schülerinnen und Schüler lernten hierbei, dass wissenschaftliches Arbeiten sowohl Geduld als auch präzise Beobachtungsgabe verlangt.

 

Dass das Beobachtete häufig nichts mit der Interpretation des Gesehenen zu tun hat, merkte die Klasse, als Herr Dr. Hilgartner im Nachgang die Ergebnisse der jeweiligen Beobachtungsaufgaben detailliert hinterfragte.

Glaubt der ahnungslose Betrachter etwa bei einem Affenpaar mit Baby Vater, Mutter und Kind zu sehen, so handelt es sich hierbei häufig um zwei männliche Affen, welche das Jungtier als Kommunikationsmittel benutzen.

Vor allem zum Gruppenverhalten der Berberaffen wusste der renommierte Wissenschaftler Hilgartner viel zu berichten. Ähnlich der Wahl eines Klassensprechers schlössen auch die, vor allem männlichen, Affen Allianzen, suchten sich Verbündete und hegten sie Freundschaften. Nicht etwa das stärkste Männchen werde dann zum Anführer gewählt, sondern dasjenige mit den meisten Seilschaften.

Einfacher seien die weiblichen Gruppen aufgebaut, so gehe die Gruppenführung immer von der Mutter auf die älteste Tochter über.

 

Sorge bereitet Herrn Dr. Hilgärtner in Zusammenhang mit der aktuellen Pandemie die Wissenschaftsungläubigkeit vieler. Wissenschaft sei ein Prozess, ein ständiger Wechsel von neuen Erkenntnissen. Umso erfreulicher sei es für ihn, nun endlich wieder junge Menschen in seinem „Grünen Klassenzimmer“ begrüßen zu dürfen. Letztlich lebe die Wissenschaft auch von den Erkenntnissen junger Menschen, welche neue Ideen und neue Blickwinkel in die verschiedenen Wissenschaftszweige einbrächten. Hierbei verwies er auf die Möglichkeit, während eines Studiums der Biologie, der Psychologie oder der Verhaltenswissenschaften zu Studienzwecken auf dem Affenberg Salem arbeiten zu können.

 

Viel zu schnell vergingen die Stunden in der freien Wildbahn und mit vielen neuen Eindrücken musste sich der Psychologie-Kurs von den Berberaffen verabschieden.

 

„Hier komme ich nächste Woche noch einmal her!“ - größer könnte das Kompliment an Herrn Dr. Roland Hilgartner für die Gestaltung dieses lehrreichen Tages nicht sein!

10426